Ziel der kieferorthopädischen Behandlung bei Jugendlichen ist vor allem die Verbesserung der Funktion, der Prävention von Kiefergelenkserkrankungen, aber auch die Förderung einer harmonischen Zahn-Kieferentwicklung.

Herausnehmbare Spangen kommen am effektivsten zum Einsatz während des Wechselgebisses, meist zwischen dem 6. und 10. Lebensjahr. Bei guter Mitarbeit der Patienten können Zahnfehlstellungen und falsche Bisslagen der Kiefer „schonend”, das heißt mit funktionellen Kräften korrigiert werden. Es gibt sowohl lose Spangen zur Zahnbogenformung, als auch  Aktivatoren (Bionatoren) zur Steuerung des Kieferwachstums.

Durch den frühen Einsatz von herausnehmbaren Spangen kann die Behandlungsdauer mit festsitzenden Apparaturen signifikant verkürzt werden. Ausmaß und Art der Zahnbewegung sind dabei jedoch Grenzen gesetzt.

TIPP:

Herausnehmbare Spangen sind pflegeleicht und hygienisch, da Zähne und Spangen getrennt geputzt werden können. Die meisten Modelle lassen sich sogar in der Geschirrspülmaschine reinigen.