Bei der Lingualtechnik werden die Brackets auf der Innenseite der Zähne angebracht. So ist die festsitzende Spange kaum zu sehen.

Die Lingualtechnik eignet sich besonders zur Behandlung von Deckbissen und leichten Fehlstellungen, bei denen sich der Patient eine unsichtbare Spange wünscht.

Bei der Lingualtechnik muss der Patient allerdings einige Kompromisse eingehen. Beispielsweise ist die Feineinstellung der Zähne zeitaufwändiger und die Aussprache in den ersten 6 bis 12 Wochen beeinträchtigt.