Wann ist eine Behandlung notwendig?


Krankheitsbilder

  • Vorzeitiger Milchzahnverlust
  • Engstand
  • Kreuzbiss
  • Progenie
  • Rückbiss (oder große Frontzahnstufe)
  • Offener Biss
Die Milchzähne haben eine Platzhaltefunktion für den Durchbruch der bleibenden Zähne.
Bei einem Engstand ist im Kiefer nicht genügend Platz für alle Zähne. Engstehende Zähne stehen daher häufig verdreht oder in zweiter Reihe. Sie können ein höheres Risiko von Karies und Zahnfleischerkrankungen bilden, weil das Zähneputzen schwieriger ist. Die normale Zahn- und Kaufunktion kann beeinträchtigt sein.
Bei einem Kreuzbiss ragen die Backenzähne des Unterkiefers auf einer oder auf beiden Seiten über die Backenzähne des Oberkiefers hinaus.
Bei einem Unterbiss ragen die unteren Zähne über die oberen Zähne hinaus, was häufig durch ein zu geringes Wachstum des Oberkiefers und/oder ein übermäßiges Wachstum des Unterkiefers entsteht. Auch fehlende obere Zähne sind eine mögliche Ursache.
Bei einem Überbiss liegen die oberen Zähne deutlich vor den unteren Zähnen.
Als offenen Biss bezeichnet man alle Fehlstellungen, bei denen sich die gegenüberliegenden Zähne von Ober- und Unterkiefer nicht überall berühren. In schweren Fällen ist der Kiefer deutlich verformt. Ein offener Biss kommt sowohl seitlich als auch frontal vor. Er stört die Sprachentwicklung und die Kaufunktion.

Ursachen

  • Genetisch bedingte Fehlstellungen
  • Wachstums- oder entwicklungsbedingte Abweichungen
  • Gewohnheits- oder Umweltbedingte Abweichung
Über- oder Unterentwicklung der Knochen, Nichtanlage von Zähnen, Vertikale oder horizontale Abweichung, Missverhältnis von Zahn – und Kiefergröße
Zeitlich versetztes Kiefer – und Zahnwachstum, Asymmetrische Entwicklung der Kiefer und Zähne, Ausgeprägte vertikale oder horizontale Wachstumsrichtung, Zwangsbisslagen, Frühzeitiger Milchzahnverlust
Daumenlutschen, Zungenpressen, Lippensaugen, Mundatmung, Einseitige Ernährung, Eingeschränkte Nasenatmung

Folgen bei Nichtbehandlung


  • Mangelhafte Ästhetik
  • Unausgewogenes Wachstum
  • Asymmetrische Kieferentwicklung durch Zwangsbisslagen, Haltungsproblemen und schlechten Angewohnheiten
  • Muskuläres Ungleichgewicht mit Folgen auf Körper und Psyche
  • Einschränkungen bei der Kaufunktion, beim Abbiss, bei der Phonetik
  • Entzündungen des Kau- und Zahnhalteapparates
  • Abnutzung des Kau- und Zahnhaltapparates
  • Fehlbelastung und Überbeanspruchung des Kiefergelenks mit Geräuschbildung (Klicken und Knacken) bis hin zu Schmerzen und Abnützung des Knorpelsystems (Arthrose)
  • Verschlechterung bzw. fehlende Schutzfunktion der Eckzähne